Klinik S.

1964 hatte Dr. van Damsen die damalige Gaststätte gekauft. Er machte daraus die Kurklinik „S..“ mit einer Parkanlage und Ärztewohnhaus. 1989 sollte die Klinik eigentlich an einen Investor abgegeben werden, was allerdings scheiterte. In den folgenden zehn Jahren dienten die Wohnungen zunächst Übersiedlern aus der DDR und später Aussiedlern aus Osteuropa als Unterkunft. 1999 zogen die letzten Bewohner aus, seitdem steht das Gebäude leer. Zwangsversteigerungen brachten keinen Erfolg. Eindringlinge haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder unerlaubt Zutritt verschafft. Ob Dachrinnen oder Thermostate, was irgendwie nützlich erschien, wurde mitgenommen. Das Areal umfasst eine Fläche von rund 32000 Quadratmetern, von der etwa ein Drittel bebaut ist.
(Auszug WLZ 25.10.2013)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.